Burg Scharfenstein im Eichsfeld
 

Ein ganzer Tag im Zeichen des Whiskys auf Burg Scharfenstein

Beuren. Ein gemeinsamer Tag, aber ein individuelles Programm – das ist die Devise für den Tag des deutschen Whiskys, welcher jährlich am letzten Samstag im Juni begangen wird.

Und so können sich Interessierte und Besucher stets auf ein buntes Programm freuen, das von den einzelnen Brennereien auf deren jeweiliges Profil zugeschnitten wird. Denn gerade das ist es, was viele Whiskygenießer am deutschen Whisky schätzen: Er hat eine starke regionale Identität.

Ins Leben gerufen wurde der Tag des Deutschen Whiskys vom Verband Deutscher Whiskybrenner (VDW). 41 Brennereien und sechs Fördermitglieder zählt der im Jahr 2012 gegründete Verband mittlerweile, der sich für die Förderung der Bekanntheit des deutschen Whiskys einsetzt. Gemeinsam stehen die Verbandsmitglieder für die Qualität ihrer Produkte ein und wollen auch Neuinteressierte für das flüssige Gold begeistern, das längst eine breite Fangemeinde gefunden hat.

Und so hatte auch die Whiskywelt auf Burg Scharfenstein am vergangenen Samstag ihre Tore für alle Interessierten geöffnet und zum Tag der offenen Destille eingeladen. Bei mehreren geführten Touren und Tastings konnten sich die Besucher über das Wasser des Lebens im Allgemeinen sowie über die Herstellung des Worbiser Whiskys von „The Nine Springs“ ausführlich informieren und natürlich auch probieren.

Auf besonders großes Interesse stieß dabei das Schaubrennen in der Burg-Destille. Gespannt schauten die Besucher Brennmeister Johannes Briebach bei der Arbeit zu und lauschten dem leisen Blubbern der Brennblase, an deren Ende schließlich der durchsichtige „New Make“ zum Vorschein kam. Seine goldene Farbe erhält der Whisky nämlich erst durch seine Lagerung in diversen Fässern. Mindestens drei Jahre und einen Tag muss das Destillat im Fass liegen, bevor es sich wirklich Whisky nennen darf.

Während die beiden Musiker der Gruppe „Janna“ auf dem Burghof keltische Klänge verbreiteten, konnten die Teilnehmer der Tastings verschiedene deutsche und eine Auswahl der besten Worbiser Whiskys verkosten sowie sich unter dem Motto „Whisky und Schokolade“ über ein ganz besonderes Geschmackserlebnis freuen.

Ein großes Dankeschön möchten die Mitarbeiter der Whiskywelt vor allem an die Besucher richten, die sich trotz der Einschränkungen durch das Coronabedingte Hygienekonzept für den Tag der offenen Destille interessierten und diesen somit zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben.

Tag des deutschen Whiskys auf Burg Scharfenstein

Leinefelde-Worbis. Im Sommer 2019 feierte der „Tag des deutschen Whiskys“ auf Burg Scharfenstein seine Premiere und auch 2020 soll es wieder einen Tag geben, der ganz im Zeichen des „Wassers des Lebens“ steht.

Am 27. Juni ab 11 Uhr laden die Organisatoren deshalb zum Tag der offenen Destille in die Whiskywelt Burg Scharfenstein ein. Jeweils um 15, 16.30 und 18 Uhr wird es geführte Touren durch die Whiskywelt geben. Außerdem wird der Brennmeister die Whiskyherstellung beim Schaudestillieren vorführen und ausführlich erläutern sowie bei allen Fragen zum Whisky allgemein und zum Deutschen Whisky im Besonderen Rede und Antwort stehen. Des Weiteren können die Besucher bei insgesamt drei verschiedenen Tastings ausgewählte edle Tropfen aus deutschen Brennereien genießen.

Musikalisch begleitet uns „Janna“ mit keltischen Klängen durch den Tag. Der Eintritt in die Whiskywelt ist an diesem Tag frei, lediglich für die Tastings und die geführten Touren ist eine Teilnahmegebühr zu zahlen. Alle Besucher werden gebeten, sich während ihres Aufenthaltes auf der Burg an die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen zu halten.

 

Das Programm zum Tag des deutschen Whiskys auf Burg Scharfenstein
 

Ab 11 Uhr: Burg und Whiskyerlebniswelt geöffnet

Ab 14 Uhr: Schaubrennen

15.00 Uhr: Geführte Whiskytour (8 Euro)*

16.30 Uhr: Tasting** mit Margarete Marie zum Thema: „Whisky und Schokolade“ – (Preis: 35 Euro)

16.30 Uhr: Geführte Whiskytour (8 Euro)*

17.00 Uhr: Keltische Klänge von „Janna“

18.00 Uhr: Geführte Whiskytour (8 Euro)*

19.00 Uhr: Tasting** mit Hans Strenge zum Thema: „Deutsche Whiskys“ (Preis: 50 Euro)

19.30 Uhr: Tasting** mit Margarete Marie zum Thema: „Best of Nine Springs“ (Preis: 30 Euro)

                              

Eintritt zum Burghof mit Musik frei

 

*   Nur nach Voranmeldung

** bereits ausgebucht

Kunze, Fury, In Extremo: Diese Veranstaltungstermine ändern sich durch Corona

Leinefelde-Worbis. Aufgrund der Entscheidung, dass bis Ende August 2020 in Thüringen wegen der Corona-Pandemie keine Großveranstaltungen ausgerichtet werden dürfen, müssen auch im Stadtgebiet Leinefelde-Worbis einige Feste und Konzerte ausfallen bzw. verschoben werden:

So wird die für den 15. Mai 2020 in der Leinefelder Obereichsfeldhalle geplante Musik- und Tanzshow „Cornamusa – World of Pipe, Rock and Irish Dance“ auf Samstag, den 26. September 2020 verlegt. Bereits gekaufte Tickets behalten für den neuen Termin im Herbst ihre Gültigkeit, informiert der Veranstalter, die Scheler und Bähring GbR aus Neuhaus am Rennweg. Wer möchte, kann für den neuen Termin Tickets erwerben. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung und den jeweiligen Tourdaten sind unter der Internetadresse www.cornamusa.de/tourdaten abrufbar.

Das „Südtiroler Frühlingsfest“ mit den Kastelruther Spatzen, welches am 30. Mai 2020 in der Leinefelder Obereichsfeldhalle geplant war, wird laut Veranstalter „Hohenstein Konzerte“ auf den 4. Juni 2021 verschoben. Auch hier behalten die bereits gekauften Tickets ihre Gültigkeit, der Vorverkauf geht weiter. Weitere Informationen: www.hohenstein-konzerte.de

Der Kabarettabend mit der „Herkuleskeule“ – geplant für den 4. Juni 2020 in der Obereichsfeldhalle in Leinefelde – kann ebenfalls zum ursprünglichen Termin nicht stattfinden und wird auf den 9. April 2021 verschoben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Veranstalter ist hier die Stadt Leinefelde-Worbis.

Das 26. Fest der Lämmerschwänze, das am 6. und  7. Juni 2020 am Märtensteich in Leinefelde ausgerichtet werden sollte, muss samt dem Rummel auf dem Zentralen Platz leider ausfallen, weil Volks- und Straßenfeste bis mindestens 31. August 2020 nicht erlaubt sind.

Das für den 20. Juni 2020 auf Burg Scharfenstein in Eigenregie der Stadt Leinefelde-Worbis geplante Open Air mit Heinz Rudolf Kunze fällt nicht aus, aber wird in den Sommer 2021 verschoben. Der neue Konzerttermin ist der 21. August 2021. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit, weitere können mit neuem Datum im Bürgerbüro und bei Eventim erworben werden. Aktuelle Infos zum Kunze-Open-Air gibt es immer auf dieser Homepage.

Auch das Open Air, das Fury in the Slaughterhouse am 4. September 2020 auf Burg Scharfenstein spielen wollten, wird vom Veranstalter Appel & Rompf aus Erfurt wegen der Corona-Pandemie vorsorglich auf einen neuen Termin verlegt – und zwar auf den 18. Juni 2021. Das Gleiche gilt für das Jubiläumskonzert von In Extremo, die am 5. September 2020 auf der Burg Scharfenstein auftreten wollten von Russkaja sowie Hämatom unterstützt werden sollten.  Dieses Open Air, ebenfalls veranstaltet von Appel & Rompf, findet am Samstag, dem 19. Juni 2021, statt. Die Tickets für beide Open Airs behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Auch hier geht der Ticketvorverkauf mit neuem Datum weiter. Informationen dazu unter: www.appel-rompf.de

Open Air mit Heinz Rudolf Kunze verschoben

Das für den 20. Juni 2020 auf Burg Scharfenstein in Eigenregie der Stadt Leinefelde-Worbis geplante Open Air mit Heinz Rudolf Kunze fällt nicht aus, wird aber in den Sommer 2021 verschoben. Der neue Konzerttermin ist der 21. August 2021. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit, weitere können mit neuem Datum im Bürgerbüro und bei Eventim erworben werden. Aktuelle Infos zum Kunze-Open-Air gibt es immer auf der Stadt-Homepage unter: www.leinefelde-worbis.de

Whiskywelt Burg Scharfenstein

Die Burg Scharfenstein wird zur Whiskywelt Burg Scharfenstein.

Eine mitttelalterliches Schätzchen wie die Burg Scharfenstein steckt voller Überraschungen, die durchaus 800 Jahre und älter sein können. Dies stellten wir bereits fest, als in den Jahren 2015 bis Anfang 2017 der Gewölbekeller grundhaft saniert und eine Aussichtsplattform errichtet wurde. Eine mittelalterliche Ringmauer tauchte auf. Ebenso Reste eines bedeutungsvollen Bergfrieds aus dem 12 Jahrhundert und kurz darauf ein zweiter, vermutlich aus dem 13. Jahrhundert. Solche Funde erfreuen und .... bringen Baupläne, Fertigstellungstermine und das Budget durcheinander. Dennoch kann und will man solche Schätze nicht ignorieren.

Nun wird wieder in der Kernburg gebaut; diesmal werden die Voraussetzungen für die Whiskywelt Burg Scharfenstein geschaffen. Diesmal sind zwar nicht die großen Schätze aufgetaucht, aber Bausubstanz, die ausgebessert bzw. erneutert werden musste. In einer über 800 Jahre alten Burg lässt es sich eben nicht so einfach nach Bauplan arbeiten. Und deshalb verzögert sich die Eröffnung der Whiskywelt Burg Scharfenstein um ein paar Wochen. Es gibt wesentliches Schlimmeres. Denkt man an den neuen BER Flughafen in Berlin, der als Neubau auf den grünen Rasen gesetzt wurde und immer noch nicht eröffnet werden konnte, dann gehen die Bauarbeiten seit März 2018 in einer "Überraschungsburg" vergleichsweise rasend schnell voran.

Auf den Hund gekommen

Am 16.Juli 2017 treffen sich Doggenfreunde aus dem In- und Ausland auf der Burg Scharfenstein, um dort in dem wunderschönen und passenden Ambiente ihre 3. Mittelalterschau für Deutsche Doggen zu veranstalten.

Die Ahnen der Deutschen Dogge waren im Mittelalter als fürstliche Begleiter und auch als Jagd- und Hatzhunde bekannt. Heute sind es vor allem stattliche Familienhunde, die dafür bekannt sind, eine besonders enge Beziehung zu “ihren” Menschen einzugehen. Eine Vielzahl dieser sanften Riesen wird sich dem strengen Urteil des eigens aus Berlin anreisenden Richters, Herrn Roth, stellen.

Beginn des Richtens ist um 10.00 Uhr. Die Spannung um die Wahl der schönsten Deutschen Dogge der Ausstellung wird bis zum Nachmittag anhalten. Viele Aussteller werden in standesgemäßer Mittelaltertracht auftreten und so kann auch jeder Gast gerne in solcher Gewandung teilnehmen.

Die Aussteller und Doggenfreunde freuen sich auf einen schönen und harmonischen Tag.

MDR-Beitrag "Musik auf dem Lande" 7. Juli 2017

Die Sendereihe des MDR  "Musik auf dem Lande" stellt unterhaltsam und musikalisch von Maximilan Arland untermalt interessante Orte Thüringens vor. In der Zeit vom 2. bis 8. Juni drehte der MDR aus Anlass des 1200-jährigen Bestehens vornehmlich in Kreuzebra. Aber das TV-Team war auch auf der Burg Scharfenstein. Der Moderator und Sänger Maximilian Arland wurde hier singend und moderierend "aufgenommen".
Am 7. Juli, ab 20:15 Uhr, strahlt das Fernsehen des Mitteldeutschen Rundfunks diese Folge von "Musik auf dem Lande" aus.

 

Einweihung "GPS-Referenzpunkt" auf Burg Scharfenstein

Die Urania - Bildungsgesellschaft Eichsfeld e. V.  lädt dazu  zum 15. Dezember 2016, 14 Uhr, auf die Burg Scharfenstein ein.
Interessenten und "Prüfer" des GPS-Referenzpunktes mit eigenem GPS-Gerät sind herzlich willkommen.

Das Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation hat auf der Burgmauer der Scharfensteiner Burgterrasse eine Stelle sehr genau geografisch vermessen. Diese wird am 15.12.2016,14:00 Uhr, als GPS-Referenzpunkt „Burg Scharfenstein“ eingeweiht. Die Tafel mit den Höhen- und Koordinatenangaben ist ein Geschenk der URANIA Bildungsgesellschaft Eichsfeld e. V. an die  Stadt Leinefelde-Worbis. Dieser Referenzpunkt ist übrigens der 1. im Norden des Bundesstaates.

An einem GPS-Referenzpunkt kann man sein GPS-Gerät bzw. die GPS-App auf seinem Smartphone testen und mit den angegeben Werten vergleichen.

An der Einweihung nehmen neben dem Bürgermeister der Stadt Leinefelde-Worbis, Herrn Marko Grosa, auch der Präsident des Thüringer Landesamtes für Vermessung und Geoinformation, Herr Uwe Köhler, und der Landrat des Landkreises Eichsfeld, Herr Dr. Werner Henning, teil.

Anmeldungen werden erbeten bei der URANIA Eichsfeld (Tel.: 03605.546151, E-Mail. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Informatives zum GPS-Referenzpunkt, zur Höhenmessung und zum Bezug von Flyern vom Th. Landesamt für Vermessung und Geoinformation finden Sie auf dieser Seite (bitte runterscrollen).

Die Lücke ist geschlossen

Auf dem aktuellen Luftbild, das uns Martin Boehlke vom Team der Agentur B1 freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, kann der Betrachter gut erkennen, dass die Lücke - ein Wirtschaftsgebäude stürzte in dieser Stelle in den 1960-Jahren ein, endlich geschlossen ist. Von außen mag der Erschließungsbau schon fertig aussehen, ist er aber nicht. Besucher, die am Tag des offenen Denkmals, am 11. September 2016, die Burg Scharfenstein besuchten, hatten das Glück, das Bauwerk bis auf die Plattform in 19,70 m Höhe betreten zu können. Ca. 1000 Besucher nutzten diese Möglichkeit. Doch nun ist die Baustelle aus Sicherheitsgründen wieder für die Besucher geschlossen, denn im Innenbereich, vom Treppenhaus bis zum Fahrstuhl, gibt es noch eine Menge zu tun.

Tag des offenen Denkmals - 11. September 2016

Am  "Tag des offenen Denkmals", 11.September 2016, führen wir auf die Aussichtsplattform und bieten Ein- und Ausblicke!  

Das Interesse an der rekonstruierten Burg,  derzeit vor allem an denen sich noch im Bau befindlichen Bereichen im Schloss – Ausbau des Gewölbekellers zum Veranstaltungsraum und neue (noch nicht gänzlich fertig gestellte) Aussichtsplattform in ca. 20 Metern Höhe, deren moderne Architektur zu einigen Diskussionen führte -, ist so groß, dass das Burgteam die an diesem Tag kostenlosen Führungen ausschließlich für diesen Bereich anbietet.

Und vielleicht können wir jenen, die sich einen mittelalterlich aussehenden Lückenschluss mit ebenfalls mittelalterlich-romantischem Ausguck gewünscht hätten, erklären, dass sich auch im über Jahrhunderte dauernden Mittelalter (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) die Architektur verändert hat. Also welches mittelalterliche Jahrhundert hätte architektonisches Vorbild sein sollen? Die Burg Scharfenstein ist über 800 Jahr alt und hat sich in dieser Zeit stets verändert; im Aussehen, in der Nutzung und auch in der Größe. Zudem befand sich die Burg - urkundliche Ersterwähnung war 1209 -  nur ein „paar“ der 800 Jahre im sogenannten Mittelalter.  Ende 15./ Anfang 16. Jahrhundert begann die Frühe Neuzeit oder auch Frühmoderne genannt.

Kontaktdaten

Burghotel Scharfenstein KG
Geschäftsführer: Martin Henning
Scharfenstein 1
37327 Leinefelde OT Beuren

Telefon: 03605/54 60 60

Mobil: 0151/55 20 62 16
Internet: www.burghotel-scharfenstein.de
E-Mail: willkommen@burghotel-scharfenstein.de


Whiskywelt-Burg-Scharfenstein GmbH
Geschäftsführer: Bernd Ehbrecht
Scharfenstein 1
37327 Leinefelde OT Beuren

Telefon: 03605/200 200
Internet: www.whiskywelt-burg-scharfenstein.de
E-Mail: info@whiskywelt-burg-scharfenstein.de


Betreiber Burgterrasse:
Detlef Hunold
Worbiser Straße 34
37327 Leinefelde-Worbis
Tel.: 03605/50 13 31
Mobil: 0171/78 80 862

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.