Burg Scharfenstein im Eichsfeld
 

Rodel und Ski gut!

Seit der 1. Januarwoche gibt es auf und um den Scharfenstein reichlich Schnee und dadurch beste Rodelmöglichkeiten. Tief Egon hat am 13.1.17 noch großzügig nachgeliefert und auch am 14. und 15.1.17  gab es Schnee von oben, ohne dass wir diesen noch gebraucht hätten. Während der Schnee "unten" im Tal immer weniger, matschiger und grauer wird, gibt es also auf dem Dün genügend davon. So viel, dass  sich die Rodler gern  die Taschen vollpacken könnten.



Einweihung "GPS-Referenzpunkt" auf Burg Scharfenstein

Die Urania - Bildungsgesellschaft Eichsfeld e. V.  lädt dazu  zum 15. Dezember 2016, 14 Uhr, auf die Burg Scharfenstein ein.
Interessenten und "Prüfer" des GPS-Referenzpunktes mit eigenem GPS-Gerät sind herzlich willkommen.

Das Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation hat auf der Burgmauer der Scharfensteiner Burgterrasse eine Stelle sehr genau geografisch vermessen. Diese wird am 15.12.2016,14:00 Uhr, als GPS-Referenzpunkt „Burg Scharfenstein“ eingeweiht. Die Tafel mit den Höhen- und Koordinatenangaben ist ein Geschenk der URANIA Bildungsgesellschaft Eichsfeld e. V. an die  Stadt Leinefelde-Worbis. Dieser Referenzpunkt ist übrigens der 1. im Norden des Bundesstaates.

An einem GPS-Referenzpunkt kann man sein GPS-Gerät bzw. die GPS-App auf seinem Smartphone testen und mit den angegeben Werten vergleichen.

An der Einweihung nehmen neben dem Bürgermeister der Stadt Leinefelde-Worbis, Herrn Marko Grosa, auch der Präsident des Thüringer Landesamtes für Vermessung und Geoinformation, Herr Uwe Köhler, und der Landrat des Landkreises Eichsfeld, Herr Dr. Werner Henning, teil.

Anmeldungen werden erbeten bei der URANIA Eichsfeld (Tel.: 03605.546151, E-Mail. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Informatives zum GPS-Referenzpunkt, zur Höhenmessung und zum Bezug von Flyern vom Th. Landesamt für Vermessung und Geoinformation finden Sie auf dieser Seite (bitte runterscrollen).

Die Lücke ist geschlossen

Auf dem aktuellen Luftbild, das uns Martin Boehlke vom Team der Agentur B1 freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, kann der Betrachter gut erkennen, dass die Lücke - ein Wirtschaftsgebäude stürzte in dieser Stelle in den 1960-Jahren ein, endlich geschlossen ist. Von außen mag der Erschließungsbau schon fertig aussehen, ist er aber nicht. Besucher, die am Tag des offenen Denkmals, am 11. September 2016, die Burg Scharfenstein besuchten, hatten das Glück, das Bauwerk bis auf die Plattform in 19,70 m Höhe betreten zu können. Ca. 1000 Besucher nutzten diese Möglichkeit. Doch nun ist die Baustelle aus Sicherheitsgründen wieder für die Besucher geschlossen, denn im Innenbereich, vom Treppenhaus bis zum Fahrstuhl, gibt es noch eine Menge zu tun.

Tag des offenen Denkmals - 11. September 2016

Am  "Tag des offenen Denkmals", 11.September 2016, führen wir auf die Aussichtsplattform und bieten Ein- und Ausblicke!  

Das Interesse an der rekonstruierten Burg,  derzeit vor allem an denen sich noch im Bau befindlichen Bereichen im Schloss – Ausbau des Gewölbekellers zum Veranstaltungsraum und neue (noch nicht gänzlich fertig gestellte) Aussichtsplattform in ca. 20 Metern Höhe, deren moderne Architektur zu einigen Diskussionen führte -, ist so groß, dass das Burgteam die an diesem Tag kostenlosen Führungen ausschließlich für diesen Bereich anbietet.

Und vielleicht können wir jenen, die sich einen mittelalterlich aussehenden Lückenschluss mit ebenfalls mittelalterlich-romantischem Ausguck gewünscht hätten, erklären, dass sich auch im über Jahrhunderte dauernden Mittelalter (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) die Architektur verändert hat. Also welches mittelalterliche Jahrhundert hätte architektonisches Vorbild sein sollen? Die Burg Scharfenstein ist über 800 Jahr alt und hat sich in dieser Zeit stets verändert; im Aussehen, in der Nutzung und auch in der Größe. Zudem befand sich die Burg - urkundliche Ersterwähnung war 1209 -  nur ein „paar“ der 800 Jahre im sogenannten Mittelalter.  Ende 15./ Anfang 16. Jahrhundert begann die Frühe Neuzeit oder auch Frühmoderne genannt.

Essener Domsingknaben besuchten die Burg Scharfenstein

Im Rahmen ihrer Ferienfreizeit besuchten die Domsingknaben mehrere Ausflugsziele im Eichsfeld. Am 13. Juli 2016 führte sie ihr Wanderweg auf die Burg. Die Domsingknaben interessierten sich für die Geschichte des Scharfensteins und erhielten so viele Burgeinblicke, wie es die derzeitige Baustelle erlaubte.

Und wenn man schon begnadete Sänger auf der Burg zu Gast hat, dann muss man die viel gelobte Akustik auf der "Tenne" und in der Kapelle einfach mal vom Fachleuten testen lassen. So sangen die Domsingknaben in beiden Räumen und bestätigten die gute Akustik. Na bitte! Aber Akustik hin oder her, die Jungs haben einfach himmlisch gesungen! Vielleicht finden sie mal wieder den Weg auf die Burg Scharfenstein und vielleicht lässt sich dann ein öffentlicher Termin mit Publikum vereinbaren.

Richtfest am 6. Januar 2016

Über das Richtfest zum Erschließungsbau mit Aussichtsplattform, vom 6. Janaur 2016, berichten wir hier.

Bauarbeiten im Schloss

Seit August 2014 wird im Schloss (Kernburg) gebaut. An dieser Stelle informieren wir Sie über Baufortschritte und über Funde, die uns überraschten und erfreuen. Klicken Sie immer wieder mal rein, denn der nachstehende Beitrag wird ständig aktualisiert. Auch mit Fotos. Übrigens, so sah der Süd-West-Flügel nach seinem Einsturz im Jahr 1968 aus. Genau an dieser Stelle wird derzeit gearbeitet.

Tag des offenen Denkmals 2015

Ein vollgepackter 13. September auf Burg Scharfenstein

Der diesjährige „Tag des offenen Denkmals“ steht unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“.

Von 11 bis 16 Uhr erhalten interessierte Besucher Einblicke in das mittelalterliche Schloss, in dem zurzeit Handwerker mit großer und kleiner Technik und mit Handwerk nach historischem Vorbild beschäftigt sind.

Der letzte Bischoffsteiner

Sonntag, 13. September 2015, 18 Uhr – „Der letzte Bischoffsteiner – eine Parabel“ ,

ist die aktuelle Fassung eines traditionellen Theaterstückes von Franz Hunstock mit dem Inhalt zur Sage „Das Fräubchen von England“.

Kreissänger- und Chortreffen 2015

Stiftung der Kreissparkasse Eichsfeld untersützt das Kreissänger- und Chortreffen 2015 mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro.

Kontaktdaten

Post- und Lieferadresse:

Whiskywelt Burg Scharfenstein GmbH
OT Beuren
Scharfenstein 1

37327 Leinefelde-Worbis

Telefon: 03605-200 200
Fax: 03605-200 201
info@whiskywelt-burg-scharfenstein.de
info@burgscharfenstein-eichsfeld.de
www.whiskywelt-burg-scharfenstein.de


Rechnungsadresse:

Whiskywelt Burg Scharfenstein GmbH
Neunspringer Straße 4

37339 Leinefelde-Worbis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok